Nach 8 Wochen bereits erste Trocknungserfolge – Drymat Systeme in Viernau

Geringe Kosten, keine Lärmbelastung und platzsparend – dies sind nur einige der Eigenschaften, die unsere Kunden an Drymat Systemen schätzen. Der wichtigste Aspekt ist jedoch die schnelle Trockung von feuchten und nassen Wänden bereits nach wenigen Wochen. So geschehen beim NA-Institut in Viernau, Thüringen.

Wir erwarben unsere heutigen Gebäude (damals seit 3 Jahren nicht mehr bewohnt und nicht beheizt) 2009 bei Schnee, Eis und-29 Grad Kälte und 40 cm geschlossener Schneedecke. Während der Renovierung wurde ständig geheizt und mit Profiheizstrahlern nachgeholfen. Wir zogen erst nach Beendigung der Renovierung 2010 privat und dann beruflich ein. Nach dem Umzug bemerkten wir trotz aller Bemühungen immer noch die fatale Feuchtigkeit in allen Gebäuden. Dadurch reichte auch die bestgemeinte Heizungstemperatur nicht aus, um eine behagliche Wärme zu empfinden.

Unser Garten ist zudem mehrmals im Jahr völlig überschwemmt (siehe Abbildung rechts). Die Flora freut es, die Üppigkeit und Vielfalt von wasserliebenden Pflanzen sind nicht zu übersehen, die Gebäude allerdings sind mit soviel Feuchtigkeit völlig überfordert.

Bereits vor 90 Jahren, so berichten die Nachbarn, sind ehemalige Stallungen in Wohnungen umgebaut worden, ohne allerdings die Mittel, die bereits damals zur Verfügung standen anzuwenden, wie zB: Drainagen…Ebenfalls sind die Sumpfgebiete hier im Ort nicht systematisch und großflächig
ausgetrocknet worden.

Entsprechend hatten wir extrem feuchte Wände!

Nachdem Drymat 3 Anlagen verlegt hatte, waren wir sehr überrascht festzustellen, dass bereits nach 8 Wochen die Wände und Böden, die früher dunkel und feucht waren, inzwischen trocken und hellgrau geworden sind. Im Haupthaus – auch im EG der Seminarräume und im Atelier -, wo es ständig leicht feucht roch, ist es inzwischen trocken. Unser Institut befindet sich in Viernau/Thüringen an der niedrigsten Stelle im Dorf, ehemaliges Sumpfgebiet, entsprechend ist der Wasserpegel im Garten hoch. Bereits nach 30 cm stößt man auf Wasser, dies auch bei längerer Trockenzeit. Naturgemäß hatten unsere Gebäude – unser Haus und unsere Seminarräume sind 200 Jahre alt – hinreichend Zeit, sich mit Feuchtigkeit aufzusaugen.

Gut, dass Drymat diese fatale Tendenz auf sehr intelligente und beeindruckende Art so schnell und wirksam neutralisiert.

Drymat Systeme sind in der Lage, auch altes Gemäuer, welches seit Jahrhunderten großer Feuchte ausgesetzt ist, innerhalb kurzer Zeit schonend und effektiv zu trocknen. Dies geschieht per elektrophysikalischer Mauertrocknung, bei der das Wasser aus den Wänden zurück in den Boden geleitet wird. Weitere Informationen über Drymat erhalten Sie hier.

Kostengünstige Sanierung feuchter Mauern – Drymat Systeme bei umweltjournal.ch

Das Drymat Systeme über die Ländergrenzen bekannt und angesehen sind, belegt der Artikel „Kostengünstige Sanierung feuchter Mauern“ des „umweltjournal.ch„, dem offiziellen Publikationsorgan der „Schweizerischen Umweltstiftung Luzern„. Im Artikel werden die Vorteile und der Nutzen der Drymat Systeme ausführlich erläutert.

Im Folgenden finden Sie einen Auszug aus dem Artikel sowie den ganzen Artikel als PDF-Datei zum Download. Wir wünschen viel Spaß mit dem Artikel über Drymat Systeme!

Das Mauerwerk gehört zu den wichtigsten Bestandteilen eines Gebäudes. Es stützt nicht nur die Fassade, es reguliert auch die Feuchtigkeit sowie die Temperatur in den verschiedenen Innenräumen. Besonders ältere Gebäude werden oftmals durch aufsteigende Feuchtigkeit belastet, da keine Horizontal- und Vertikalsperren vorhanden oder defekt sind. Die Folgen widerspiegeln sich im Wertverlust beim Hauskauf oder Hausverkauf, in zu hohen Heizkosten, im Modergeruch und Gesundheitsrisiko durch Schimmelbildung.

Quelle: umweltjournal.ch, April 2011

Kostengünstige Sanierung feuchter Mauern – Download des gesamten Artikels (PDF)
Drymat Erfahrungen