Kostengünstige Sanierung feuchter Mauern – Drymat Systeme bei umweltjournal.ch

Das Drymat Systeme über die Ländergrenzen bekannt und angesehen sind, belegt der Artikel „Kostengünstige Sanierung feuchter Mauern“ des „umweltjournal.ch„, dem offiziellen Publikationsorgan der „Schweizerischen Umweltstiftung Luzern„. Im Artikel werden die Vorteile und der Nutzen der Drymat Systeme ausführlich erläutert.

Im Folgenden finden Sie einen Auszug aus dem Artikel sowie den ganzen Artikel als PDF-Datei zum Download. Wir wünschen viel Spaß mit dem Artikel über Drymat Systeme!

Das Mauerwerk gehört zu den wichtigsten Bestandteilen eines Gebäudes. Es stützt nicht nur die Fassade, es reguliert auch die Feuchtigkeit sowie die Temperatur in den verschiedenen Innenräumen. Besonders ältere Gebäude werden oftmals durch aufsteigende Feuchtigkeit belastet, da keine Horizontal- und Vertikalsperren vorhanden oder defekt sind. Die Folgen widerspiegeln sich im Wertverlust beim Hauskauf oder Hausverkauf, in zu hohen Heizkosten, im Modergeruch und Gesundheitsrisiko durch Schimmelbildung.

Quelle: umweltjournal.ch, April 2011

Kostengünstige Sanierung feuchter Mauern – Download des gesamten Artikels (PDF)
Drymat Erfahrungen

Gasthof Zwota erfolgreich trocken gelegt – Drymat Erfahrungen

Über das Internet stieß Frau Baumgartl vom Gasthof Zwota auf die Sanierungsprofis der Drymat Systeme aus Niederwiesa. 2009 begutachteten darufhin die Ingenieure von Drymat aus Sachsen den Gasthof Zwota.

Nasse Wände, feuchtes Mauerwerk und Schimmel (Salpeter) an den Wänden weckten Handlunsgbedarf. Nach Begutachtuung der Lage vor Ort und Messung der Feuchtigkeitswerte in den Wänden rückten wenige Tage später die Profis der Drymat Systeme an und installierten in kurzer Zeit ein Drymat-System im Keller des Gasthofs Zwota. Seitdem arbeitet das Drymat-System ohne Beanstandungen und trocknet und trocknet und trocknet den Gasthof Zwota. Wie zufrieden der Gasthof Zwota mit ihrem Drymat-System ist, zeigt folgender Brief:

Gasthof Zwota erfolgreich trocken gelegt - Drymat Erfahrungen

Gasthof Zwota erfolgreich trocken gelegt – Drymat Erfahrungen

Darin schreibt Herr Meinel vom Gasthof Zwota über Drymat-Systeme:

„Im Februar 2009 installierte Ihr Unternehmen ein Drymat-Entfeuchtungssystem in unserer Immobilie. Wir sind mit den Ergebnissen dieser Maßnahme sehr zufrieden, bereits nach wenigen Wochen ließ sich ein spürbarer Rückgang der Feuchtigkeit feststellen. Es war ein Leichtes unser altes Gebäude von dern Feuchtigkeit sehr kostengünstig zu befreien, dafür möchten wir an dieser Stelle danken und empfehlen Ihre(r) Methode gern weiter.

Mit freundlichen Grüßen, Landgasthof Zwota, Mario Meinel“

Wir freuen uns sehr, mit dem Gasthof Zwota einen weiteren zufriedenen Kunden gewonnen zu haben. Mehr Informationen über den Gasthof Zwota sowie über Drymat Systeme erfahren Sie unter den folgenden Links:

Webseite des Landhotels Gasthof Zwota
Entfeuchtungssystem

 

Nie wieder nasse Kellerwände in der Traukirche in Dornheim

Innovativ, nachhaltig und preiswert – das sind die Eigenschaften der Produkte der Drymat Systeme. Dank hochwertiger Materialien und erstklassiger Verarbeitung geben wir 20 Jahre Garantie auf alle Steuergeräte der Drymat-Systeme.

Wie erfolgreich die Drymat-Systeme arbeiten, können Sie am folgenden Beispiel sehen.

Die Traukirche Dornheim - Sehr gute Erfahrungen mit dem Drymat-System

Die Traukirche Dornheim - Sehr gute Erfahrungen mit dem Drymat-System

Die Geschichte der Dornheimer Kirche reicht zurück bis ins 8. Jahrhundert – und sie wäre womöglich schon zu Ende, wenn es dem Freundeskreis zur Erhaltung der Traukirche von Johann Sebastian Bach e. V. nicht gelungen wäre, das Bauwerk mithilfe des Drymat-Systems von starker, aus dem Erdreich aufsteigender Nässe zu befreien. Die Traukirche hat eine lange Geschichte, bereits im 8. Jhd. wurde das Gotteshaus gebaut. Bei der ersten Dornheimer Kirche handelte es sich sogar noch um eine Holzkirche.

Vom 12. Jhd. dagegen ist der Bau einer neuen Kirche überliefert, von welcher der Turm und die Westwand heute noch erhalten sind. 1474 bis 1479 fand eine Erweiterung der Kirche nach Osten und Süden statt. Am Südportal findet sich die Jahreszahl 1474. Auf diese Zeit geht auch die Apotrophäische Maske außen an der Südwestecke zurück. Von 1430 stammt der große, ursprünglich dreiflügelige Schnitzaltar, aus demselben Jahrhundert das Kruzifix. Sehenswert ist das Epitaph für den schwarzburgischen Rat von Christoph von Entzenbergk aus dem Jahre 1585. Im Jahre 1647 erfolgte der Neubau des Turmobergeschosses mit welscher Haube nach dem Brand 1631. Der Einbau der Emporen und des Altars mit Kanzel vom Hofbildhauer Christoph Meil ist im Jahr 1724 belegt.

Die Traukirche Dornheim hat sehr gute Erfahrungen mit dem Drymat-System.

Die Traukirche Dornheim hat sehr gute Erfahrungen mit dem Drymat-System.

Wegen statischer Probleme des Glockenturmes wurde 1817 das Glockenhaus
anstelle der ehemaligen Sakristei errichtet. 1857 folgte der Neubau der Nord- und Ostwand. 1966 bis 1985 wurde eine Sicherung und eine teilweise Sanierung des Gebäudes und ein Neubau einer Orgel mit 18 Registern und 998 Pfeifen durch den Orgelbaumeister Schönefeld aus Stadtilm unter Verwendung des Werkes und des Prospektes aus Schöngleina veranlasst.

Feuchte Wände Sanierung in der Kirche Dornheim in Thüringen

Feuchte Wände Sanierung in der Kirche Dornheim in Thüringen

Schon 1986 aber musste die Kirche erneut baupolizeilich gesperrt werden. Infolge des defekten Daches und des Einbaus eines Betonfußbodens ging der Verfall der Kirche rasant weiter, sodass sogar ihr Abriss erwogen wurde. Durch den neu gebildeten Freundeskreis wurden mit Unterstützung des Thüringer Amtes für Denkmalpflege, des Fördervereines für Denkmalpflege und der Thüringer Landeskirche in den Jahren 1996 bis 1999 umfangreiche Sanierungsversuche durchgeführt. Zur Bekämpfung der starken Durchfeuchtung des Mauerwerks wurde das Erdreich um die Kirche drainiert, eine aufwändige Foliensperre eingezogen, zahlreiche Bohrungen im historischen Mauerwerk vorgenommen und mehrfach Sanierputz aufgetragen – vergeblich.

Trotz eines großen Anteils an Eigenleistung war der Freundeskreis schließlich um erhebliche Geldbeträge ärmer und um viele schmerzliche Erfahrungen reicher. Erst die Zusammenarbeit mit den Experten für Mauerentfechtung, der Drymat Systeme (www.drymat.de) löste das Problem. Beim Drymat-System geht es darum, die Polarität des elektrischen Feldes im Mauerwerk umzukehren und damit die aufgestiegene Feuchtigkeit wieder in den Boden „zurückwandern“ zu lassen – Wände, Zwischendecken und der Kellerboden werden wieder trocken. Im Falle der Traukirche konnte mit dem elektrophysikalischen Verfahren von Drymat ein unersetzliches Kleinod vor dem totalen Verfall bewahrt werden.

Wenn Besucher dieser Bachgedenkstätte durch den Torbogen den ersten Blick auf diese Kirche werfen, bietet sich ihnen ein anheimelndes Bild. Durch das tief herabgezogene rote Dach und den malerischen Aufgang zur 1. Empore hat diese Kirche einen besonderen Reiz. Auch der vorgesetzte Glockenturm und die Dachgauben nehmen dem Bauwerk die Strenge, die viele Kirchen ausstrahlen. Bei der Auswahl des Standplatzes hatten die ehemaligen Erbauer eine glückliche Hand. Das gesamte Ensemble, vom Toreingang, der Kirche mit dem Kirchhof bis zum sich anschließenden Hof strahlt Ruhe und Frieden aus. Das wird auch immer wieder von den zahlreichen Besuchern aus dem In- und Ausland bestätigt.

Dank des Drymat-Systems konnte die Traukirche und damit ein historisches Stück Dornheim gesichert werden. Haben Sie ebenfalls Probleme mit feuchten Keller- oder Häusewänden? Dann könnten die Drymat-Systeme genau das Richtige für Sie sein.

Das sind die Vorteile des Drymat®Systems:

  • Hoher Trocknungseffekt im Keller
  • Sinkende Heizkosten
  • Kaum Bauarbeiten im nassen Keller
  • Gesundes Wohnklima im ganzen Haus
  • umweltfreundlich + denkmalsschutzgerecht
  • Wartungsfreier Betrieb des Systems

Fordern Sie gleich unsere Informationsbroschüren an!

Für eine kostenlose, unverbindliche und umfangreiche Beratung rufen Sie uns am besten an. Unsere Experten beraten Sie, wie Sie Feutigkeit und Nässe am besten mit Drymat-Systemen aus Ihren Wänden verdrängen können.

Mehr Informationen über das Erfolgsprinzip der Drymat-Systeme finden Sie hier.